Flower Power oder Stacheldraht?

Stacheldraht und Stiefmütterchen Die letzten Tage habe ich viele Unterhaltungen geführt zum Thema "falsche Pflanze am falschen Ort". 
Und gestern fand ich zufällig unterwegs einen Blumentopf mit Stacheldraht als Sinnbild dafür, daß es auch in der Gestaltung mit Pflanzen wenig Sinn macht, etwas erzwingen zu wollen.

Natürlich hat es hier jemand gut gemeint. 
Ein Kreuz am Feldrand wird mit einem Blumentopf geschmückt und soll zum Innehalten anregen.

Aber nun ist ja wieder der Osterhase unterwegs und braucht auf seiner beschwerlichen Eiersuche eine Stärkung.
Oder waren es Rehe? Keiner weiß, vor was die Stiefmütterchen geschützt werden sollen.

Fakt ist jedenfalls, daß mir der Anblick tief in die Seele geschnitten hat.
Stacheldraht steht für mich für Krieg, Drohung, Unterdrückung, Unfreiheit.
Besinnliche Gedanken, wie es das Wegkreuz wecken soll, kommen da ganz sicher nicht bei mir auf.

Wofür steht nun die Symbolik des Stiefmütterchens?
Was sagt Wikipedia dazu? 
Der Name kommt von der Anordnung der Blütenblätter. Das unterste ist die Stiefmutter, die beiden seitlichen sind die Töchter und die beiden überdeckten Blütenblätter oben sind die Stieftöchter.

In erster Linie steht diese Pflanze als Symbol des Andenkens und der Erinnerung.
Das Stiefmütterchen gilt aber auch als ein Symbol der Freidenker.  
Bereits im Mittelalter stand das Stiefmütterchen für humanistisches Gedankengut.

Haha, das passt ja zum Stacheldraht, wie die Faust aufs Auge.

Mein Urteil lautet: Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht.
Aber ich möchte nicht nur schimpfen, sondern auch über Alternativen nach denken.
Gestern erzählten meine Eltern, daß in ihrem Wald neue Bäume mit Schafwolle umwickelt wird, weil das die Tiere vom Verbiß abhält.

Gibt es eine optisch ansprechende Methode, Schafwolle in Blumenschalen zu integrieren?
Die auch noch nach ein paar Wochen Wind und Wetter gut aussieht? 
Schwierig.

Also wäre vermutlich vernünftig, über pflanzliche Alternativen nachzudenken.
Ich denke da an kleine immergrüne Gehölze, die man in Form halten kann, z.B. Berberis oder Buxus in Kombination mit Gräsern oder unempfindlichen Stauden.
Das wäre auch wesentlich weniger Mühe, als die Stiefmütterchen, die ständig gegossen werden müssen.

Wenn es eine Schale sein soll, dann kann ich mir einen Trog mit Steinen und verschiedenen Hauswurz schön vorstellen. 
Dessen dicken Blätter dürften bei Hase und Reh weniger hoch im Kurs stehen.

Natürlich bieten sich auch verschiedene kleinere Dornen-Pflanzen an, die ihren Stacheldraht bereits mit bringen. 

(1-5 Ziffern angeben)

.